Generation you tube, alles viel zu früh und viel zu doof (finde ich als Mutter)

Also ich weiss ja nicht wer eure Helden so waren, früher, aber meine waren Lassie, die rote Zora, Fünf Freunde, coole Kinder eben, die sich was trauten und erstaunlicherweise ganz ohne Technik da draussen in der Wildnis zurecht kamen. Selbstverständlich mochte ich mit wachsendem Alter auch Nena, Spandau Ballet und Sade; allerdings war ich da schon 14.

Konzentrieren wir uns mal auf meine Kinder und ihre Helden, da komme ich nämlich gerade nicht mehr mit. Ich bin hingegen sowas von out, dass mir schon beim Gedanken daran grauen Haare aus allen Poren wachsen.

Kommen meine Kinder aus der Schule wollen sie zunächst mal „Chillen“. Chillen ist ein Wort, das man so ganz nebenbei sagen muss mit einer fast tonlosen Stimme, auf keinen Fall darf da zuviel Aufregung darin liegen. Chillen eben. Erkläre ich ihnen mit spiessiger Absicht, sie könnten sich gerne ein bisschen ausruhen, kommt mein Lieblingsruf:

“ Oh Mamaaaaa!!!“ (übersetzt heisst das, man ist die Alte blöd, naja süss, aber blöd, weil null auf dem Laufenden)

Danach kommt mit einschmeichelndem Lächeln die Frage: dürfen wir ein bisschen auf you tube? Ehrlichgesagt habe ich mir am Anfang dabei nichts gedacht. Man will ja nicht zu allem Nein sagen und was sollen ein paar Katzenvideos schon schaden.

Tja, blöde Mama 2. Teil sah dann so aus. 2 Wochen später waren wir an einem regnerischen Nachmittag in einem Einkaufszentrum. Beide Kinder zerrten mich zu DM und ich verstand die Welt nicht mehr. Sie wollten Duschgele kaufen???Sonst musste ich sie doch unter die Dusche zerren, welcher Sinneswandel war das denn? Einige Regale später blieben sie stehen und schrien, wie ich als ich George Clooney einmal in Berlin die Hand schütteln durfte (und entsetzt feststellen musste wie klein er ist, aber das ist ein anderes Thema). Mama guck doch, sie haben ALLE Marken..

An diesem Nachmittag lernte ich folgendes: Heutzutage bringt man Kindern bei, dass eine Ausbildung sinnlos ist. Es reicht 24 zu sein, über 4 Millionen Follower mit Schwachsinn anzuziehen, dabei Millionärin zu werden und meine Kinder dazu zu bringen ihr Taschengeld für Duschgel auszugeben WAS MAN HABEN MUSS (Zitat beide) und so blöde Geschmacksrichtungen hat wie Tasty Donut oder Vanille Cake Pop.

Aber darum geht es nicht (habe ich gelernt und ich bin gerade enorm lernfähig)

Wenig später morgens im Auto  fragt mich meine Grosse, ob ich Lisa und Lena kenne? Ich natürlich flink wie ein Wiesel: „Ja!“ und denke und sage leider auch laut: „das sind doch die Schauspielerinnen von Bibi und Tina, oder?“

Lautes Stöhnen und Schnaufen von den hinteren Bänken. Nein, falsch. Das sind wieder 2 Internetzwerge, die nur durch sogenannte Tanz Videos auf der Plattform musical.ly  bekanntgeworden sind. Mit über 5 Millionen Follower sind sie weltweit vorne.  Natürlich haben sie jetzt auch einen Klamottenshop eröffnet und ich bin mir fast sicher auf der nächsten Wunschliste der Kinder steht: 1 T Shirt von Lisa und Lena, Socken von Lisa und Lena, Handschuhe von Lisa und Lena. Wunderbar. Die Mädchen sind beide 15 und sicherlich auch bald Millionäre.

Laut Valentina sei es ausserdem noch wichtig Apo Red zu kennen. Auch ein you Tuber, der  – wie Mina mir aufgeregt versicherte- schon 10-tausend Hater habe. Aber was solls bei Millionen Followern.

Während ich noch darüber nachdachte, warum meine 9 jährige Tochter schon den Begriff „hater“ kennt und wer ihr an der Schule Unterricht in Blödsinn gibt, holte ich meine alte Blockflöte aus dem Dach und trällerte mitten im April ein paar Weihnachtslieder. Retro nennt man das. Und ich steh auf Retro.

Nur mein Kater hörte meinem Konzert zu, die Mädchen probten ein Tanzvideo ür Musical.ly. Schliesslich lohnt sich eine lange und teure Ausbildung ja heute nicht mehr, wenn man gleichzeitig viel schneller zu Geld kommen kann.

 

 

 

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.