Aus Respekt vor meinen Kindern – eine lange Blog – Pause und die Frage was nun?

Ich seh, nichts, hör nichts, Sag nichts

Ich seh, nichts, hör nichts, sag nichts

 

Seit Mai habe ich hier nichts mehr geschrieben. Schreibblockade nennt man sowas und zu Anfang dachte ich, das geht vorbei. Leider ging es nicht vorbei, sondern wurde immer schlimmer. Auf einmal plagten mich Gedanken, wie …“Wieviele Mami Blogs soll es eigentlich noch geben?“ „Warum soll man ausgerechnet meinen lesen?“ und während ich noch über diese Themen sinnierte, machte meine grosse Tochter einen weiteren Entwicklungssprung und mir wurde klar, dass die Blockade noch viel grösser war: Ich stellte fest, dass meine Kinder langsam zu alt und zu reif wurden, um in öffentlich geteilten Blogs mit unseren familiären Macken aufzutauchen. Den ganzen Sommer über plagte mich dieses Gefühl. Und auch wenn die Kinder es jetzt noch witzig finden, dass ich über sie schreibe, frage ich mich oft, wie finden sie es in 2 Jahren, wenn JEDER nachlesen kann, dass sie Popel in den Mund stecken oder heimliche Pupswettbewerbe veranstalten.

Das Fazit meiner Schaffenskrise ist: ich halte es ohne Schreiben nicht aus. Seien wir ehrlich, auch mir als Vollzeit-Mami fehlt eine Arbeit, die sich nicht nur um Chauffeursdienste, Organisation, Putzen, Essen, Playmobil Einzelteile aufklauben und todmüde ins Bett fallen dreht; wenn ich dabei aber die Privatsphäre meiner bald vorpubertären Mini- Jugendlichen wahren will,  kann und darf ich nicht mehr ausschliesslich über sie schreiben.

Also wird dieser Blog jetzt eine Art Detektivspiel für meinen Freundeskreis. Die lustigsten, skurrilsten und blödesten Geschichten werden vermengt, so dass nicht mehr klar ist, welches Kind für welchen Blödsinn verantwortlich ist. Ich halte das für eine grossartige Idee, zumal sich meine Geschichten damit um ein Unendliches erweitern. Ich freue mich auf weitere Jahre des Austauschs, mit dessen Hilfe ich dann hoffentlich auch die Flegeljahre meiner Kinder überleben werde.

Ich hoffe ihr bleibt mir treu und versteht, wie sich die Dinge ändern können…

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.