Schulranzen Premiere – meine Tochter im Glück

IMG_3204

Victoria sieht wach aus, mich sieht man vorsorglich besser nicht auf diesem Foto

 

Was war ich dem französischen Kindergarten diese Woche mal wieder dankbar für seine Ferien-Ideen. Am Montag kündigte Victorias Erzieherin an, dass heute (Donnerstag) ein grosser Brunch stattfinden würde und alle künftigen Schulkinder ihren Ranzen mitbringen dürften.

Victoria war starr vor Glück. Ich eigentlich zunächst auch, allerdings wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass mein hochsensibles und stets sehr aufgeregtes Kind daraus ein Staatsevent machen würde. Bereits Montag Abend wurde der Schulranzen herausgeholt und geputzt. Montag auf Dienstag gegen 3 Uhr morgens kam sie, um mich zu fragen, wann es denn nun soweit sei. Dienstag Nacht schleppte sie ihn sogar mit auf die Toilette und hätte sich damit beinahe den Fuss gebrochen. Mittwoch Nacht (inzwischen hatte ich schon panische Angst vor den „Ranzen-Nächten“ kam sie hoch und hatte einen Heulkrampf, weil ein Bleistift fehlte, ob es noch irgendwie möglich sei bis in die Morgenstunden einen Bleistift aufzutreiben, selbstverständlich angespitzt. Ja, es war möglich.

Heute Morgen nun durfte ich sie samt Ranzen endlich wegbringen. Ich bin froh, dass das Thema erstmal durch ist. Die Woche vor Schulanfang werde ich vorsorglich gegen 20 Uhr ins Bett gehen, anders ist das wohl nicht zu überleben.

Die Reihe der künftigen Schulranzen

Die Reihe der künftigen Schulranzen

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.