Stolze Mutter – stolze Kinder

Der Tag danach, zufriedene Kinder, zufriedene Eltern

Der Tag danach, zufriedene Kinder, zufriedene Eltern

Es ist geschafft. Meine erste Party zu Hause liegt hinter mir – MIT Kindern und OHNE Babysitter. Und es war toll. Ich würde ja gerne einen seitenlangen Bericht darüber abgeben wie es genau war, aber Tatsache ist: ich habe die Kinder quasi nicht gesehen. Dank Generationen-übegreifender Nachbarschaftshilfe (ein 14-jähriger, zwei 13-jährige PLUS Besuch aus Düsseldorf (8 und 6), einiger DVDs und einer Wii habe ich die Mädchen genau 3 mal getroffen: Einmal um Chipsnachschub zu holen, einmal um allen Guten Abend zu sagen und das letzte Mal, um mir müde schwankend zu verkünden, dass sie nun freiwillig ins Bett gehen würden (Victoria gegen 23 Uhr, Valentina irgendwann nach Mitternacht). Ich hatte nicht eine Sekunde Stress, kam mir vor wie die perfekte Mutter mit den ausnahmsweise einmal perfekten Kindern (hmm und dem perfekten Technik-Wii, DVD Netz) und selbst der nächste Tag war auszuhalten: ich war schlechter gelaunt als die Kinder. Also Fazit: wir werden jetzt wieder regelmässig Partys feiern, unbedingt auch mit den Kindern. Denn in deren Achtung sind wir von der Kategorie „sehr langweilige Eltern, die nur Tatort gucken und früh ins Bett gehen“ aufgestiegen in die Sparte „Partygangster mit Falten“.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.